Keine Punkte gegen Ettenkirch II

Eine deutliche Niederlage mussten wir gegen Ettenkirch II einstecken. Lediglich zwei Punkte konnten wir ergattern. Im Doppel waren Baumhauer/Sonntag erfolgreich und im Einzel punktete ebenfalls „Schorle“ Sonntag. Stark verbessert zeigte sich Thomas Rauch, der im vorderen Paarkreuz die Nummer eins am Rande einer Niederlage hatte und nur knapp im fünften Satz verlor. Es spielten: Spöri (0:2), Rauch (0:2), Baumhauer (0:1), Ruschke (0:1), Sonntag (1:0) und Markwart (0:1).

Auch am nächsten Spieltag müssen wir auf unsere Nummer 1 und 2 verzichten, so dass es schwer wird gegen Aulendorf III und Bad Waldsee zu punkten.

  3870 Aufrufe

Wahnsinnsmatch gegen Blitzenreute

Wahnsinnsmatch gegen Blitzenreute

Nach den Doppelpaarungen lagen wir mit 1:2-Punkten in Rückstand, lediglich Raubald/Baumhauer blieben siegreich. Nichts zu ernten gab es für Raubald und Spöri im vorderen Paarkreuz. Spannend machte es Baumhauer in seinem Spiel gegen Fuchs. Nach einer Zwei-Satzführung musste doch noch der fünfte Satz die Entscheidung bringen, den Baumhauer nach Abwehr von vier Matchbällen mit 15:13 für sich entscheiden konnte. Am Nebentisch gewann Rauch mit 3:0-Sätzen gegen Kloker. Markwart fand gegen Stamm nie zu seinem Spiel und verlor klar in drei Sätzen. Ruschke musste gegen den Youngster Norenberg alles geben, um letztlich in einem engen Match als Sieger von der Platte zu gehen. Beim Stand von 5:4-Punkten ging es in die zweite Einzelrunde. Raubald und Spöri zeigten eine ansprechende Leistung gegenüber den ersten Spielen, mussten sich aber jeweils gegen starke Gegner mit 1:3-Sätzen geschlagen geben. Auch Rauch verlor nach großem Kampf gegen Fuchs, so dass Blitzenreute mit 8:5-Punkten davon zog. Nun mussten alle verbliebenen Spiele gewonnen werden, um wenigstens noch einen Punkt zu ergattern. Den Anfang machte Baumhauer gegen Kloker mit einem 3:1-Erfolg, gefolgt von Ruschke gegen Stamm, den er ebenso mit 3:1–Sätzen schlagen konnte. Markwart holte für uns gegen Norenberg den siebten Punkt. Was niemand von uns möglich gehalten hat, jetzt musste das sogenannte „Schlussdoppel“ die Entscheidung bringen. Eigentlich sprach wenig für unser Einserdoppel Raubald/Baumhauer, zu souverän spielten Roth und Said in den Einzeln; doch nach verlorenem erstem Satz mit 6:11 wurden unsere Jungs immer stärker und spielten sich in einen Rausch. Der zweite Satz wurde mit 11:9 gewonnen, der dritte nach Abwehr von zwei Satzbällen mit 12:10. Dann waren Raubald/Baumhauer nicht mehr aufzuhalten und gewannen auch den vierten Satz mit 12:10. Mit diesem großartigen herausgespielten Erfolg gelang uns der nicht mehr für möglich gehaltene Punktgewinn. Die Freude bei der Mannschaft und unseren vier mitgereisten Fans war riesengroß.

  3978 Aufrufe

Punkt verschenkt gegen Altshausen

Beide Mannschaften konnten nicht in Bestbesetzung zum Nachholspiel am vergangen Donnerstagabend antreten. Die erste Überraschung war, dass wir alle drei Doppel zu Beginn des Spieles für uns entscheiden konnten. Raubald/Baumhauer, wie auch die Paarung Spöri/Ruschke, brachten einen knappen Fünfsatzsieg nach Hause. RauchMarkwart überzeugten mit einem klaren 3:0-Erfolg.

Im vorderen Paarkreuz mussten Raubald und Spöri die Überlegenheit ihrer Gegner anerkennen und ihnen zum Sieg gratulieren. Rauch erspielte für uns in einem sehenswerten Spiel gegen Schmidt den vierten Punkt. Denkbar knapp verlor Baumhauer sein Spiel gegen Kaufmann im fünften Satz. Anschließend ließ Ruschke gegen Keller nichts anbrennen und erhöhte auf 5:3-Punkte. Leider konnte Markwart nach zwei gewonnenen Sätzen den Sack nicht zumachen und auch Raubald war gegen Kramer auf verlorenem Posten, so dass Altshausen zum 5:5 ausgleichen konnte. Einen nicht erwarteten Punktgewinn erzielte Spöri gegen Bilgram. Hochspannend verlief die Partie von Rauch gegen Kaufmann; doch wiederum hatte der Gegner das bessere Ende für sich. Die folgenden Partien von Baumhauer und Ruschke brachten uns mit 8:6-Punkten in Führung. Doch erneut konnte Altshausen die beiden letzten Partien mit jeweils knappen Fünfsatzsiegen für sich entscheiden und so doch noch ein Unentschieden erreichen.

  4043 Aufrufe

Geschlossene Mannschaftsleistung im Abstiegskampf gegen Wolpertswende

Geschlossene Mannschaftsleistung im Abstiegskampf gegen Wolpertswende

Kurzfristig mussten wir auf unserer Nummer Eins Thomas Nowak verzichten, der verletzungsbedingt passen muss. Dies hatte eine Neuformierung der Doppel zufolge. Spöri/Baumhauer konnten einen knappen Dreisatz-Erfolg verbuchen, während Raubald/Ruschke gegen das Einser-Doppel mit 3:1-Sätzen unterlagen. Rauch/Sonntag erzielten für uns die 2:1-Führung.

Raubald an Position eins spielend, fand gegen Bucher nicht zu seinem Spiel und verlor klar mit 3:0-Sätzen. Ähnlich erging es Spöri gegen Osterrieder M., so dass Wolpertswende sogar mit 2:3-Punkte in Führung ging. Rauch schaffte anschließend einen ungefährdeten 3:0-Erfolg gegen Wöllhaf. Baumhauer verspielte gegen Nimz eine komfortable 2:0-Führung und war erst wieder im fünften Satz erfolgreich, den er klar mit 11:2 für sich entschied. Ruschke hatte gegen Spieß mehr Mühe als erwartet und konnte sich ebenfalls erst im fünften Satz durchsetzen. „Schorle“ Sonntag, der rechtzeitig von seinem Einsatz in der zweiten Mannschaft zurück war, verbuchte einen klaren Dreisatzsieg gegen Osterrieder senior. Raubald zeigte sich in seinem zweiten Spiel stark verbessert und musste sich erst im fünften Satz gegen die Nummer eins von“ Wolpe“ geschlagen geben. Für die Überraschung des Abends sorgte Spöri in seinem Spiel gegen Bucher. Einen 2:9-Rückstand im ersten Satz aufholend, lief es immer besser für unseren „Oldie“ und Spöri verbuchte einen nicht erwarteten 3:1-Erfolg gegen einen deutlich höher eingestuften Gegner.

Anschließend zeigte Rauch erneut eine starke Leistung und erzielte gegen Nimz unseren achten Punkt. Nichts für schwache Nerven war das Spiel von Baumhauer gegen Wöllhaf; denn alle fünf Sätze verliefen denkbar knapp. Aber wie in seinem ersten Spiel ging Baumhauer als Sieger von der Platte und brachte uns den 9:4-Erfolg. Mit dieser starken Mannschaftsleistung können wir etwas beruhigter die weiteren Spiele angehen. Vielen Dank an die „zahlreichen“ Fans, die uns lautstark unterstützt haben.

Ergebnisse vom vergangenen Samstag

Jungen II:      SV Blitzenreute III – SV Baindt II              4:6

Jungen:         SG Aulendorf II - Baindt                            4:6

Herren:          Baindt – TTV Wolpertswende                     9:4

Herren II:       TSG Ailingen IV - Baindt                           2:9

Spiele am Samstag den 13.02.2016

Jungen II:      TSG 1861 Bad Wurzach – Baindt               10:00 Uhr

Herren II:       Spfr Friedrichshafen II - Baindt                16:00 Uhr

Damen:         SV Beuren – Baindt                                  18:00 Uhr

Herren:          Baindt – TTF Altshausen III                       18:00 Uhr

Herren III:      Baindt – TSV Reute II                              18:00 Uhr

Herren II:       SV Oberteuringen II – Baindt                    19:00 Uhr

  4089 Aufrufe

Tischtennis Abteilungsversammlung

Am 14. Januar fand die Abteilungsversammlung Tischtennis statt. Etwa 20 Mitglieder waren anwesend. Tagesordnungspunkte waren die Berichte des Abteilungsleiters und des Kassierers. Hier wurde unter anderem die guten Platzierungen der Aktiven- und Jugendspieler bei diversen Meisterschaften angesprochen und die aktuellen Tabellenstände der Mannschaften. Nach wie vor bereiten der Abteilung verletzungsbedingte Ausfälle und Abgänge von Spielern Probleme.

Bei der Wahl der Ausschussmitglieder gab es dieses Jahr eine Veränderung. Claudia Hertkorn übernimmt die Aufgabe des Schriftführers von Gerhard Seemann, der diese Aufgabe lange Jahre sehr gut ausgeführt hat. Im Namen der Abteilung an dieser Stelle ein Dankeschön an Gerhard Seemann.

Nachfolgend sind die Ausschussmitglieder für 2016 gelistet. Die Position des Abteilungsleiters wird alle zwei Jahre neu gewählt und steht erst wieder 2017 zur Wahl.

Abteilungsleiter: Robert Amann
Sportwart: Ralf Raubald
Schriftführerin: Claudia Hertkorn
Kassierer: Robert Nowak
Pressewart: Martin Marcinkowski
Zeugwart: Stefan Miller

Jugendtrainer/Jugendleiter: Thomas Nowak, Ralf Raubald und Immanuel Ruschke

Nach getaner Arbeit gab es noch einen herzhaften Wurstsalat. Vielen Dank dafür an Petra und Klaus Kowal. Gegen 23:00 war die Abteilungsversammlung dann beendet.

  4222 Aufrufe
Zum Seitenanfang
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok